SPD-Stadtratsfraktion Erfurt

Sparte Schauspiel für das Erfurter Theater

Allgemein

"Mit unserem Antrag ist der Anfang gemacht, eine schwere kulturpolitische Fehlentscheidung zu korrigieren.", sagt der Vorsitzende des Erfurter Kulturausschusses Dr. Wolfgang Beese.

Vor 20 Jahren war Erfurt in allen Feuilletons dieses Landes, weil es durch Beschluss des Stadtrates seine Schauspielsparte geschlossen hat. Die Stadt wurde damit traurigerweise zum Trendsetter, denn bundesweit folgten weitere Spartenschließungen.

 

 

Gestern (06.07.2022) wurde mit großer Mehrheit eine gemeinsame Vorlage von SPD, Die Linke, Bündnis 90/Die Grünen und Freie Wähler/FDP/Piraten beschlossen, die den Oberbürgermeister beauftragt, in den laufenden Finanzierungsverhandlungen mit dem Land Thüringen die Option einzubeziehen, spätestens ab der Spielzeit 2027/28 wieder eine eigene Sparte Schauspiel am Theater Erfurt zu etablieren.

 

Dazu der Kulturausschussvorsitzende Dr. Wolfgang Beese: "Damit ist der Anfang gemacht, eine schwere kulturpolitische Fehlentscheidung des Stadtrates der Landeshauptstadt zu korrigieren. Was es jetzt noch braucht ist eine öffentliche Debatte mit den Theatermachern und der Stadtgesellschaft über die künftige künstlerische Ausrichtung des Erfurter Theaters."

 

Warum die CDU (mit der AfD) gegen den Antrag stimmte und am Ende sogar die Vorberatung im Kulturausschuss einer rechtlichen Überprüfung unterziehen will, bleibt vorerst ihr Geheimnis.

 

Dr. Wolfgang Beese

Stadtrat der SPD-Fraktion
Vorsitzender des Kulturausschusses

 
 
 

Kontakt

SPD-Stadtratsfraktion Erfurt 
Fischmarkt 1 
99084 Erfurt 
Telefon: (0361) 6 55 20 40 
Telefax: (0361) 6 55 20 41 
E- Mail: SPD-Fraktion@erfurt.de