Reaktion Artikel „Karawane sucht Kultur-Oasen“

Bildung & Kultur

SPD-Stadtrat Dr. Wolfgang Beese kritisiert unkorrekte Zahlen – Beschluss für mehr kulturelle Aktivitäten im April verabschiedet - Mit Respekt aber auch einiger Verwunderung reagierte der Vorsitzende des Kulturausschuss Dr. Wolfgang Beese auf den Presseartikel „Karawane sucht Kultur-Oasen“ vom 13. Mai 2019 und die darin aufgestellte Forderung nach einer deutlichen Erhöhung der städtischen Mittel.

„Die Kulturkarawane und deren Forderung nach mehr finde ich begrüßenswert, jedoch ist hier zuletzt auch einiges passiert. Wir haben erst im März den Doppelhaushalt beschlossen und interfraktionell 75.000 Euro mehr im Bereich Soziokultur draufgelegt. Das sollte man anerkennen.“, so Dr. Wolfgang Beese, der anfügt: „Wir liegen nun bei einer viertel Million Euro. Viel Geld für gute Projekte.“

Die SPD-Stadtratsfraktion verweist zudem auf einen Beschluss des Erfurter Stadtrates aus dem April. Hierbei wurde auf Antrag der SPD-Fraktion die Stadtverwaltung mit der Erstellung eines auf die wesentlichsten Vorgaben beschränkten Anforderungskataloges, welche bei der Planung und Durchführung einer temporären kulturellen oder soziokulturellen Aktivität auf städtischen Plätzen einzuhalten sind. Diese sollen in einem einfachen Handout, gemeinsam mit den zur Durchführung der nötigen Meldepflichten dargestellt werden.

„Das Thema Platznutzung beschäftigt uns schon einige Jahre. So wie es ist, kann es nicht bleiben. Es muss einfachere Wege zu mehr Kultur auf den Straßen und Plätzen unserer Stadt geben.“, so Dr. Wolfgang Beese.

Dr. Wolfgang Beese, SPD-Stadtratsfraktion, Vorsitzender Kulturausschuss

 
 
 

Kontakt

SPD-Stadtratsfraktion Erfurt 
Fischmarkt 1 
99084 Erfurt 
Telefon: (0361) 6 55 20 40 
Telefax: (0361) 6 55 20 41 
E- Mail: SPD-Fraktion@erfurt.de